Eine Begegnung mit Schafen in Irland/ An encounter with sheep in Ireland*

English summary below

Hier ist mein 2. Märzbeitrag für Myriades Impulswerkstatt: (Mit einem Klick drauf seht Ihr die Fotos größer und schöner auf Schwarz)*******Here’s my 2nd post of March for Myriade’s Impulse studio (You can see the photos bigger and more beautiful with a click on them ) :

Myriades Schafbild erinnert mich daran, wie mich die freilebenden Schafe in Irland fasziniert haben. Dort war ich 1996 auf einer Radtour unterwegs. Und nach der Irlandreise habe ich auch Schafe gemalt:

Wie Ihr inzwischen wisst, hat sich meine Malerei kontinuierlich zu anderen Wegen hin entwickelt. Damals malte ich Aquarelle und noch ganz anders als heute. Das dritte Bild habe ich heute als Experiment aus den beiden damaligen Bildern digital zusammengesetzt. Wie Ihr seht, ist Irland für mich als Traum-und Märchenland in Erinnerung geblieben. Dass ich mich einmal auch mit digitalen Arbeiten beschäftigen würde, hätte ich damals allerdings nie gedacht. :

Das Wetter war sehr wechslhaft dort, aber nach einem Regenguss kam die Sonne oft gleich wieder raus. An einem solchen Tag prasselte der Regen so sehr, dass ich mich in einer Buschreihe unterstellte. Als es zu regnen aufhörte, kamen ganz plötzlich mehrere Schafe dicht an mir vorbei aus diesem Gebüsch und suchten schnell das Weite. Sie hatten sich wie ich dort Schutz gesucht. Und ich hatte überhaupt nichts von ihnen gemerkt! Sie haben mich auch keines Blickes gewürdigt wie auf Myriades Bild , sondern sie waren ganz plötzlich auf und davon!

Und noch eine digitale Zugabe von 2016:

SUMMARY

When on a bike tour in Ireland in 1996 sheep fascinated and even inspired me to paint them back home. Usually they stayed far away , but on a day when it was raining cats and dogs I looked for shelter in some bushes. When the itstopped raining, several sheep came out of the bushes, and rushed away without looking at me . I hadn’t been aware of them all the time , although they were waiting so close to me.

As you can see in my blog my style has changed a lot. At that time I used water colours and I would never have thought that digital works would become so fascinating for me, too.

11 Antworten auf “Eine Begegnung mit Schafen in Irland/ An encounter with sheep in Ireland*”

  1. Ja, das ist stilistisch ein wenig anders als das, was wir heute von dir kennen. Aber diese Bilder haben auch ihren ganz eigenen Zauber. Sehr schön finde ich, wie man auch im Gelände und am Himmel „Schafe“ erkennen kann. Im ersten Bild ist ein Schaf sogar ganz nach oben geklettert, um seine „himmlischen Artgenossen“ zu bewundern. Die Bilder strahlen auch die seelenfriedliche Ruhe aus, die oft von Schafen ausgeht (wenn sie nicht grad aufgeschreckt werden).

    Gefällt 2 Personen

    1. Deine Beobachtungen freuen mich sehr! Hab ganz herzlichen Dank dafür! Ich hab dieses Schaf ganz oben ja echt gesehen und erinnere mich heute noch daran, wie es ausblickte. Auch die anderen beiden habe ich erlebt. So etwas habe ich mir damals immer eingeprägt und es daheim gemalt. Es freut mich, dass die Ruhe und der Frieden rüberkommen. Durch die Zusammensetzung der beiden Bilder und die anderen Farben wird es dann alles noch mehr zur Idylle. Ja, dann noch einen Nachmittag in seelenfriedlicher Ruhe! Ich kann das jetzt jedenfalls gut gebrauchen. Herzlich, Petra

      Gefällt 2 Personen

  2. Schön, wie du eigene malerische Kürzel für Schafe entwickelt hast. Dadurch ist auch die digitale Zusammensetzung von zwei Bildern so gut gelungen. Ich denke, es wäre auch mit den anderen gut gegangen. Die warm-kalt-Kombination der Farben mag ich auch sehr, für mich ist das Sommer im Norden.
    Herzlichen Dank für den Beitrag. Es freut mich sehr, dass du dich immer wieder an der Impulswerkstatt beteiligst.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deine treffsicheren Beobachtungen, Myriade! Die Zusammensetzung habe ich allerdings schon in verschiedenen Farbtönen als Dateien gespeichert, auch den ursprünglichen. Ich hab’s hier einfach wegen Frühlings-und auch Osterassoziationen so ausgewählt. Und weil Helles mir z.Zt.einfach guttut.
      Ich bin sehr gerne dabei. Es ist auch spannend für mich, an was ich mich da alles erinnere oder was daraus entsteht. Noch einmal lieben dank für deinen einsatz und die ganze Organisation. Herzlich, Petra

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.