Genug Spielraum /Enough Leeway 7*

Und weiter geht’s mit den Inspirationen, die bei den letzten Aufräumarbeiten in meinem Atelier und auf dem Laptop entstanden sind. /Let’s go on with inspirations during my latest rearranging of my studio and my laptop:

Hier ist eine der ersten Studien in Mischtechnik (2004), die mich auch vertikal umgedreht faszinierte: /Her’s one of my first mixed media studies that fascinated me upside down, too:

Die folgenden 2 digitalen Arbeiten entstanden jetzt wie das Beitragsbild:/The following two digital works came into being now in 2021 just like the post image:

Dies ist der 7. Beitrag meines Projekts Genug Spielraum. Dabei lasse ich mich von meinen Aufräumarbeiten in Atelier und auf dem Laptop inspirieren. *******This is my 7th post for my project Enough leeway . It’s about the inspiration that comes while rearranging my studio and my laptop .

17 Antworten auf “Genug Spielraum /Enough Leeway 7*”

  1. Die digitalen Versionen wirken auf mich wie Kampfszenen zweier Personen: die eine öffnet sich in einer Imponiergeste ganz groß, die andere schickt mit geradem Arm einen Boxhieb rüber. Auch die Kratzspuren haben ja einen aggressiven Charakter.
    Demgegenüber finde ich die Farben außerordentlich harmonisch. Insgesamt sind das spannungsgeladene Arbeiten, Petra. Ich staune, wie kreativ du noch mitten in Aufräumarbeiten sein kannst. Oder finden diese eher nebenbei statt?

    Gefällt 1 Person

    1. Interessant, wie du auf so viel Aggression kommst! Da kann ich mich zwar gut hineinversetzen, interpretiere das aber eher als Tanz , nur eben bei einem einem fetzigen Rhythmus. 😀 Meist entstehen bei mir ja zu den gemalten Bildern digitale Reihen. Jetzt entstehen sie neben oder nach dem Aufräumen, weil sich dabei eine Idee durchgesetzt hat. Vor der Veröffentlichung bekommen sie ihren letzten Schliff. So ist das heute bei diesen Bildern geschehen, die ich schon länger bearbeitet habe und sogar erst mal länger vor ihrem Auftritt warten ließ. 😉 Ich danke dir sehr für deine regen Kommentare! Wann wohl bei dir wieder ein Beitrag kommt? Ich warte gespannt!

      Gefällt 1 Person

  2. Mein erster Einfall hier war, dass ich dem letzten Bild den Titel „Le Sacre du Printemps“ geben würde. Nicht, dass ich hier einen musikalischen Ursprung unterstelle. Aber für mich würde es passen. Es hat genau diese unbändige Dynamik.
    Die gesamte Bilderfolge ist für mich auch irgendwie ein Sinn-Bild. Das erste Bild symbolisiert dann eine festgefahrene Ansicht. Aber sobald man auf die Idee kommt, die Sache zu drehen und wenden, kommt Bewegung in die Geschichte. Letztlich ergibt sich ein ganzer Reigen von Ideen.

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Petra, ich stimme dir auf jeden Fall zu, denn auch ich entdecke bei meinen regelmäßigen Aufräumarbeiten im Atelier oder beim Blättern in meinen Skizzenbüchern so manch interessante Idee, die weiter zu verfolgen sich lohnt.
    Liebe Grüße aus dem herbstlichen Nieselregen 🍂🍂 … von Rosie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: