Digitale weiße Landschaften /Digital white scapes*

Die Ruhe, aber auch die Dynamik , die sich in weißen Landschaften ausdrücken kann , faszinieren mich. So entstand auch meine Reihe von digitale Arbeiten aus Ausschnitten von meinen Gemälden. Hier seht Ihr 4 Beispiele davon./ The calm, and the dynamics of white scapes fascinate me. So my digital series White Scapes has developed from extracts of my paintings. Here are 4 examples::

@ Petra Pawlofsky

Mit einem Klick darauf seht Ihr sie wieder größer und schöner auf Schwarz. /You can see them bigger on black and more beautiful with a click on them.

17 Antworten auf “Digitale weiße Landschaften /Digital white scapes*”

  1. Die starke Ausstrahlung der Weißen Landschaften entsteht für mich gerade durch den Anteil nichtweißer Farben. Besonders wenn es sich um so warme Farben, wie hier, handelt, empfinde ich das Weiß eher als aufhellenden Faktor, weniger als Hauptakteur.
    Ich frage mich, mit wie wenig Farbe ein Bild auskäme, um noch gestaltet zu wirken, räumliche oder flächige Struktur zu haben, die Betrachterin noch fesseln zu können.

    Gefällt 1 Person

    1. Das sind zwei interessante Aspekte, die du da ins Spiel bringst! Die Farben drängen sich ja echt auf, zumal es warme, sich vordrängende Farben sind. So kann iuch deine gut Sicht verstehen. Trotzdem ist für mich das Weiße hier die Hauptperson- deckend, schützend Ruhe bringend, der Zeitlosigkeit näher. Mit dem wenig oder mehr von Weiß habe ich experimentiert. Ich finde, das kommt ganz auf das einzelne Bild an. Ganz herzlichen Dank für dein bereicherndes Feedback! Einen erfreulichen, farbfrohen Tag! Liebe Grüße, Petra

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich mag diese Weissbilder sehr.
        Vielleicht hängt die Wahrnehmung des Weiß als Farbe oder als Grundton auch von Medium ab. Ich denke an Cézannes Aquarelle, in denen nur winzige Farbspuren aufgetragen sind und das Weiß als Licht den weitaus grössten Raum einnimmt. Bei dir wirkt das Weiß substantiell wie Schnee, Reif oder Wolke und nicht als Licht.

        Gefällt 1 Person

        1. Liebe Gerda, ganz herzlichen Dank für deinen schönen, nährenden Kommentar!
          Es gibt in meiner Serie auch wiederholt die Verbindung von Weiß und Licht, aber hier assoziiere ich es auch mehr mit den anderen weißen Naturphänomenen, die trotz Wandel auch durch ihre Wiederkehr etwas Permanentes, Schützendes,Beruhigendes und so viel mehr mit sich bringen. Einen herrlichen Sonnentag heute! Und liebe Grüße an Dora! 😉

          Gefällt mir

        1. Wie schön, dass du einen solchen Draht zu den Bildern hast! Es freut mich sehr, dass du die Assoziation mit Schutz auch nachvollziehen kannst! War es doch einer der Gründe, warum ich mich in dieser Weltsituation mit Weiß beschäftige. Liebe Grüße an dich zurück, Petra

          Gefällt 1 Person

  2. Die Variation D5 beeindruckt mich so sehr mit ihrer besonders plastischen Wirkung, dass das Weiße fast ein wenig in den Hintergrund rückt. Bei den drei anderen Variationen trägt die digitale Bearbeitung sehr dazu bei, dass für mich besonders stark der Eindruck eines lichten Bewusstseins entsteht. Das Weiß scheint aus einer anderen Sphäre zu kommen und sich zu verdichten, ohne dass es dabei etwas von seiner lichtvollen Qualität einbüsst.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, I know that my white paintings aren’t only white and I’ve thought a lot about the titles. But for me white is the „main person“ there. I love your words: „It’s the presence of everything“ .Thank you!

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Random Randomsen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: